Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mein Name ist Michael Heethoff - wobei das 'el' stumm ist.

Ich bin eigentlich Biologe - mit großem Interesse für die kleinen Tiere dieser Welt: Insekten und Spinnentiere. Ich forsche und lehre an der TU Darmstadt und mein Schwerpunkt hat viel mit Technologie und Bildgebung zu tun: Wie können wir die winzigen Tiere mit ihren oft nur wenigen tausenstel Millimeter großen Strukturen in 3D erfassen? Und wie können wir die virtuellen Modelle nutzen, um der Öffentlichkeit die Vielfalt und die wichtige ökologische Bedeutung der gemeinhin als 'Krabbelviecher' abgewerteten Tiere näher zu bringen? Dafür engagiere ich mich beim Digitalen Naturhistorischen Archiv Darmstadt (DiNArDa e.V.).

Irgendwie habe ich angefangen mich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen - wahrscheinlich hatte ich einfach mal zu viel davon. Und dabei fiel mir auf, dass man Uhren, bzw. die Art wie Uhren die Zeit anzeigen, besser an unsere Lebensrealität (wie sie sein könnte oder sollte) anlehnen kann... So wurde die Idee zu dreizeit geboren.

---

My name is Michael Heethoff - but the 'el' is silent.

I am actually a biologist - with great interest in the small animals of this world: insects and arachnids. I do research and teach at the TU Darmstadt and my focus has a lot to do with technology and imaging: How can we capture the tiny animals with their structures, often only a few thousandths of a millimeter in size, in 3D? And how can we use the virtual models to make the public more aware of their diversity and important ecological significance? This is what I am committed to at the Digital Natural History Archive Darmstadt (DiNArDa e.V.).

Somehow I started to deal with the topic of time - probably I just had too much of it. And it struck me that clocks, or the way clocks display time, could be better based on our reality of life (as it could or should be)... So the idea of dreizeit was born.

Gerne teilen...